Reinhard Nowak

Reinhard Nowak wurde 1964 mit einem breiten Grinsen trotz Zangengeburt in München zur Welt gebracht und ist danach in Wien aufgewachsen.

Seit den 80-er Jahren ist Reinhard Nowak fester Bestandteil der österreichischen Kabarettszene . 1985 trat er bereits der legendären Kabarettgruppe Schlabarett bei und stand so von Anfang an mit Andrea Händler, Alfred Dorfer und Roland Düringer auf den wichtigsten Kabarettbühnen Österreichs. Es folgten eine Reihe von erfolgreichen Bühnenproduktionen, wie “4 nach 40″, “Kottan ermittelt” im Rabenhof oder “Flotter4er” als Ensemblemitglied der Kabarettgruppe Heilbutt&Rosen und bis dato auch 7 Solokabarettprogramme.

Reinhard Nowak hat sich aber auch als Schauspieler im deutschsprachigen Raum einen Namen gemacht. So ist er in Österreichischen Kultproduktionen wie Muttertag, Hinterholz 8, Kaisermühlenblues, Dolce Vita, u.v.m zu sehen gewesen und spielte zuletzt die Hauptrolle des Herrn Deschek in der ORF TV Serie “Lottosieger”  (30 Folgen).

Seit 2014 erzielt Reinhard Nowak im erfolgreichen Format „Supernowak“ als Held der Konsumenten Spitzenquoten für PULS 4.

Folgende Programme können gebucht werden:

Commissario Nowak

Sein eventuell schwierigster Fall

Es war ein Abend wie viele dieser Abende. Die Verbrecherjagd war vorbei, und Commissario Nowak genehmigt sich eine kleine Auszeit in einer noch kleineren Bar und lässt den Tag und sein Leben Revue passieren. Und dabei wird ihm immer klarer: seine ärgste Gegenspielerin ist noch irgendwo da draußen. Sein eventuell schwierigster Fall liegt noch vor ihm. Er hat die Dummheit auf seine Fahndungsliste gesetzt!

Sherlock Holmes hat Moriarty. Batman hat den Joker! Und Commissario Nowak?
Er hat den Blues.
Sein kriminalistisches Genie – unerkannt.
Seine sprichwörtliche Spürnase – verschnupft und seine Aufklärungsquote – aber lassen wir das…

Commissario Nowak ist weder geschüttelt noch gerührt. Er ist einfach,…? Wie soll man sagen…?
Aber sehen Sie selbst!

Buch: Robert Mohor
Regie: Leo Bauer

PREMIERE am 6. März 2017 um 20 Uhr im Orpheum

Download Pressekit Commissario (Pressetext und Pressebilder © Antonia Renner)

 

Das Wunder Mann

Die Perfektion der Schöpfung, oder etwa nicht? Reinhard Nowak zeigt, dass er wirklich ein Wunder der Schöpfung ist und erklärt die Hintergründe und faszinierenden Details der Evolution. Können wir viele Probleme von heute schon bei Adam und Eva erkennen? Hat Darwins Theorie überhaupt Berechtigung? Ist frei nach Tante Jolesch, alles was ein Mann schöner is als a Aff, wirklich schon ein Grund zur Freude? Auf der gewissenhaften Suche nach dem Wunder Mann, garantiert Reinhard Nowak, dass er kein Fettnäpfchen auslässt und somit auch kein Auge trocken bleibt.

Buch: Helmuth Vavra und Berthold Foeger
Regie: Leo Bauer


Pressetext Das Wunder Mann

 

 Juchuu! 30 Jahre NOWAK

Das siebente Kabarettprogramm! Ein Jubel- oder gar ein Jubiläumsprogramm?
Nein, nicht nur! Nowak blickt zurück, eine Zeitreise zu seinen Anfängen! Wie war sein erstes Mal? Auf der Bühne natürlich, das andere will, glaub ich, keiner wissen!
Stimmen die Gerüchte, dass Nowak sich bei seinem ersten Bühnenauftritt ganz ausgezogen hat und dutzende Mädels die Bühne gestürmt haben?
Wie kam es dazu, dass Nowak ausgerechnet Kabarettist wurde? Ist Schauspieler sein wirklich so ein toller Beruf? Wie war es, gemeinsam mit Helmut Qualtinger auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu stehen? Wie merkt man sich den ganzen Text? Was geschah damals im Jahr 1984 tatsächlich im Theater in der Josefstadt? Wie wurde Nowak mit den ganzen Groupies fertig? Warum gibt es kaum Schauspieler, die größer als 172cm sind?
Und wieso lässt er in letzter Zeit dauernd sein Hosentürl offen?
Und warum hat Nowak eigentlich noch nie einen Preis bekommen?

Diesen und vielen anderen Fragen versucht Nowak, schonungslos auf den Grund zu gehen! Die eigentliche Sensation ist aber: Erstmals werden auch Ausschnitte seiner früheren Programme gezeigt, und nicht nur die besten! Lassen Sie sich überraschen, es wird viel zu Lachen geben! Es werden aber auch zum Teil schockierende Wahrheiten preisgegeben, die nichts für schwache Nerven sind!

Regie: Leo Bauer | Co-Autor: Robert Mohor

Programminfo Juchuu
Kritik download
weitere Infos unter www.reinhardnowak.at

Pressebilder können bei Angabe des Copyright honorarfrei veröffentlicht werden!
Download: Klick auf das Bild um es in voller Größe zu sehen, anschließend mit rechter Maus Taste “Bild sichern unter”